Höhlen-Erfahrungen

#Kess-erste-Höhle, seit 19.12

So schaut die Höhle aus


danke an den Höhlenforscher für die schönen Bilder noch vor dem Einzug

27.12.
#Flaschenpost Höhlen-Tagebuch

… dann wurden die Finger zu kalt, geschrieben am sonnigen Berghang mit Weitblick, während der belebten Zeit der Feiertage, an denen bis zu 200 Wanderer am Tag den Berg und meine Höhle sehr nah passierten … die mich aber nicht finden und nicht reinsteigen, die wenigsten wissen dass der Abstieg ins Loch in einen Palast führt, sie bewundern lieber Natur und Aussicht am Bergweg

am besten an der Höhle ist die metertiefe Dunkelheit in großem Radius ums erste Auge, das pure Sein in der dunklen Stille und die Intensität der Träume … und mehr und mehr eins mit der Höhle zu werden

Die Höhlenerfahrung teilt sich für mich zentral als Ereignis mit, weil ich von allen Oberflächen Geschichten ablasse und buchstäblich ins Innere gehe…


… nur durch runterklettern kommt man rein


ziemlich dunkel auf Ebene -3


modulares Bretter-Bett, unter den Fellen und Decken


Aufnahme mit Blitz, die Perspektive ist sonst stockdunkel


… auf Level -2


eine weitere Höhle, die jedoch nicht meditations-und-wintertauglich ist, im Berg gegenüber

29.12.
Heut drei Höhlen erkundet im größeren Umkreis, wunderschöne Orte, hab meine nächste Höhle gefunden

Tropfsteinhöhle, Glitzerkunstwerk an der Decke, viele Spinnen, Falter und Mücken die überwintern, warm, abseits jeglicher Wege, nirgends eingezeichnet, perfect, 7 – 12 m Durchmesser, hinterste Kammer ein Schmuckstück das 100% dunkelster Raum is … voll der wunderschöne Dom der der Meditationsraum wird

verbunden mit dem ganzen Berg wie auf dem Plan, bei einem kleinen süßen Bergdorf

dort kann ich das machen was ich jetzt schon für die Rauhnãchte wollte doch nicht ging weil diese erste Höhle auf einem der beliebtesten Wanderwege liegt … die zweite Höhle wird genau das richtige setting für langes Dunkelprogramm

Zeitraum ca zwei Monate fürs erste, ohne Kontakt mit Licht oder Aussenwelt, ca ab Februar

#Höhlen-Bericht-Teil3

#Lebenszeichen
wenn du den Kühlschrank aufmachst, denk an mich 🙂

es hat ca 3-4 grad (nein, sogar 6 °C sagt das Thermometer, konstant), in einem großen geschützten FelsenRaum und ist nie kälter, er friert nie, der Licht Fee ists wunderbar warm, durchgehend


Aussicht von einer anderen Höhle am gleichen Berg, nicht wintertauglich

#Höhlen-Bericht

Neujahr, 01.01

letzte Nacht in meiner ersten Höhle, schweren Herzens verlasse ich morgen diesen für mich traumhaft schönen Palast unter der Erde … was hab ich die tiefe Dunkelheit und tropfende Stille genossen, noch nie war die Zirbeldrüse so in Ruhe und Eigenschwigung,…

Ich nenne sie Traumhöhle, da sie mir intensivste Träume geschenkt hat, einige davon so visionär wie noch nie … so viel Melatonin Flutung und bewusst träumen, gefühlt zig Stunden Tiefschlaf nachholen war ultimativ… oft 23 von 24 Stunden in tiefster Dunkelheit und absolut null Netz Strahlung verbracht, keine Ablenkung, pures Sein … seit ich angekommen bin durchgehend die körpereigene dmt Frequenz aktiv und hörbar… die Dunkelheit der Höhle ist tiefer und beruhigender als die der Nacht und jeden dunklen Zimmers, man spürt jeden Meter abschirmenden Fels

Bisher war aufgrund der vielen Wanderer oberhalb jedoch kein tief-durchgehend schamanisches eintauchen möglich, auch weil ich eher ‘tagsüber Schamane’ bin und nachts lieber schlafe und träume,… tagsüber war jedoch der vielleicht-Störfaktor zu hoch … so war ich meist nüchtern einfach gedankenstill, glücklich und zufrieden in meinem kuscheligen Höhlenbett, ein Zustand tiefster Erholung, alles andere als langweilig sogar ohne pflanzeninduzierte Visuals und Co… bis heute auch ohne entdeckt zu werden…

Nie gefroren, ausser die ersten zwei Nächte, als ich noch keinen zweiten Schlafsack hatte und der Körper noch nicht angepasst war … in dieser Höhle könnte ich egal welche aussen Temperatur gut überwintern, in 10 Nächten nur einmal das Feuer und Wärmflasche funktionalisiert um festzustellen dass ich beides nicht brauch – zwei Schlafsäcke und Felle und natürlich mein grüner Elfen-Wollmantel sowie der ‘ich liebe dich’-lila Mandala Kuschel Schal… halten die aktivierte Körperwärme bestens … und ein bequemes Bett das bei Bedarf umzieht, wenn die Tropf-Muster und das Microklima der Höhle über meinen Schlafplatz wandert…

auf der Höhlenreise zwischendurch rausgefunden, dass es mehrere Höhlen gibt, die eine so gute Wintertauglichkeit in unseren Breitengraden aufweisen – ein hoch darauf nicht nach Tibet zu müssen – falls der wichtigste Punkt erfüllt ist: Abgelegenheit und nicht-kenntnis über die Sehenswürdigkeit der Höhle, über mindestens 30 Tage völlig ungestört, frei von Touristen, Wanderern und Forschern zu sein…

dieser Punkt war bei dieser ersten Höhlenerfahrung nicht erfüllt, immerhin das meiste der geplanten Höhlenzeit ungestört verbracht … heut wars aus nach zwei Besucher Inspektionen, auch wenn direkt Konfrontation mit Menschen vermieden wurde… das Kind war am achtsamsten: ‘da schläft jemand… ich glaub wir sollten wieder gehen’ und hat mit bestimmtem Ton ihre Familie zurückbeordert… eine andere Familie nannte die Höhle auch schon ‘Abenteuerhöhle’, kamen jedoch nicht runter … paar Stunden später ein Trupp mit zehn Wanderern die die Höhle wohl dann erkundet haben, die ich jedoch knapp verpasst hab, bzw auf Impuls die Höhle paar Sekunden vorher verlassen hab… so hat man nur Nachts Ruhe, das reicht nicht … mein Meditationsplatz blieb unangetastet und respektiert, hab dafür ja auch das ‘DunkelMeditation / bitte nicht stören’ Hinweis Schild gemalt, dieses sollte im besten Fall jedoch gleich nie gelesen werden

es hat mich sehr ‘erwischt’, bin hin und weg von der Einfachheit des Seins und Lebens in Mutter Erde, meine offline Inner Reise hat also grad erst angefangen, man erwarte keine Beantwortung von Fragen oder Reaktion auf Kommentare, darum werde ich das meiste als blog Bericht auf der klartraum Seite teilen, statt wie zuvor meine vielen fb Beiträge, die für mich ein ‘zu viel vorm handy’-Verhalten bedingen was volle Entfaltung meiner schamanischen Arbeit in höheren Schwingungen verhindert … (falls in fb Aktivität bezüglich Veranstaltungen angezeigt wird, dann weil ich Freunden die kein fb haben meinen Zugang für Veranstaltungs-Connections gegeben hab… bin dann quasi nicht ich … beim teilen von fb-Beiträgen, helfen mir Freunde, so dass ich maximal offline bleiben kann)

die Freiheit die ich mit den Höhlenerfahrungen lebe, heißt: es gibt nur hier und da spontan Berichte als Flaschenpost, ansonsten genieß ich, wenn es viele Tage und Wochen durchgehend keine Handy Geschichten und überhaupt keine der ‘Oberflächen’ – Geschichten gab

…wenn man innerhalb der Erde wohnt, betrachtet man alles was draußen war und ist als belanglose ‘Oberflächen-Geschichten’, an denen man nur noch punktuell teilnimmt, und ansonsten wieder in einen spannungsaufgelösten inneren abgeschirmt Zustand geht, in dem es nur die Überlagerung aller möglichen Realitäten gibt, und der Traum der Schamanen, Feen und Lichtbringer alles neu verwebt …

dazu kann ich erst in der nächsten Höhle weiter meditieren, meine vorahnung und vorvisionen waren es, damit die Realitäten für alle zu ändern bzw alles über einen globalen Geburts- und Aufwach-Prozess erstmal zu vereinigen … wir werden sehen, dieses rote Faden Thema all meiner schamanischen Reisen bleibt seit KlarTraum-Inspiration bis zu den letzten körpereigenen Visionen in der Höhle was ich als Zweck meiner Existenz wahrnehme … es braucht nur das perfekte Set und Setting für einen tiefsten Prozess über mehrere Tage …

bald geht’s in Höhle zwei, welche ein perfektes setting sein dürfte – außergewöhnlich schön, Dom-haft, geschmückt und glitzernd mit viel Insektenintelligenz an den Wänden die auf mich wartet – und das coolste: der Heiligtum tiefste Innenraum der Höhle, der in völliger Dunkelheit liegt, ist groß genug zum liegen und doch so klein dass er mit Körperwärme beheizt werden kann …

man erwarte keinerlei Berichterstattung oder Reaktion und mache sich nie Sorgen, Kess ist behütet, egal wie allein und offline, bin ich all-verbunden

ich lass der Spitzmaus hier ein paar Äpfel da, sie is mir schon ans Herz gewachsen… ebenso wie die Flattergeräusche der Fledermäuse, da gibt’s drei die ganz eng zusammen hängen und sich gegenseitig kuscheln, andere hängen allein… man leuchte sie nie direkt an, seie leise und bewundere wie gut sie von Prana leben, hab nicht beobachtet dass sie was essen würden oder bräuchten …

Mega genial war an Silvester das zu tun was kaum wer macht: früh ins Bett gehen, fastend und volligst nüchtern keine Party zu vermissen, zu wissen dass man in der tiefen Höhle lärmgeschützt is und nicht durch die Kracher geweckt wird… und bestens Traumintensiv lang zu schlafen…

wenn ich in die Höhle heimkomm, lieb ich es erstmal die Füße gegen die Decke überm Bett zu strecken und stemmen… Hab einige Tage die Wim Hof Methode erfolgreich gegen Kälte trainiert und es zeigt schon Erfolg… obwohl ich bisher ein Favorit für kalte Füße war, halten die Füße über Tage auch ohne Bewegung so warm und durchblutet über 24 Stunden im Schlafsack, dass ich meist barfuß sein kann,… inzwischen sind sogar meine Hände wärmer wenn ich ohne Handschuh bei Minusgraden draußen bin z. B. um Wildkräuter zu pflücken.

nicht im geringsten vermiss ich grad ne Wohnung oder meinen Bauwagen… weder den Ofen noch Tee (Kaffee trink ich schon über ein Jahr keinen mehr)… im Vergleich zu reinem frischen Höhlentropfwasser, das sich fast automatisch in Behältern sammelt … auch vermiss ich nicht all die anderen standard konsum- / arbeitsorientierten Abläufe oder irgendwelchen Luxus, den man sonst so im Leben als Mensch hatte … wenn man mit Rucksack in der natürlichsten Natur unter rauhen Bedingungen lebt, erfährt man ein ganz neues und doch tief bekanntes Dasein … freie Steppenwölfin und Höhlen Fee möcht ich sein und werd ich werden…

die Wim Hof Methode bedeutet eh kalte duschen zu machen. Wim Hof ist der, der den Mount Everest in Boxershorts bestiegen hat und alle Rekorde für Kälte bricht, er zeigt wies geht, dass er kein Wunder ist, sondern dass das jeder kann, sagt dass alles nur in deinem Mind passiert, es gibt tausendfach Videos dazu, die Wim Hof Methode in kurz ist: erst Atemtechnik die dmt körpereigen aktiviert, den Körper mit Sauerstoff sättigt, dann laaang Luft anhalten worin ich durch dmt Rauch halten eh Profi bin, dann soviel Liegestützen wie man ohne atmen schafft, das ganze evtl wiederholen falls man noch nicht aufgewärmt genug ist und dann die kalte Dusche die nun nicht mehr kalt oder schmerzhaft ist, funktioniert quasi ohne Training, siehe youtube,

… hatte drei kalte duschen im Höhlenzeitraum während zwischendurch station bei Freunden, gingen wunderbar angenehm, so könnt ich sogar mit dem vielen Tropfwasser der Höhle vor Ort waschen/duschen… Wasser kann man hier überall ausschütten, der Boden besteht nur aus Steinen, vielen, die einen einzigartigen unebenen doch leicht anpassbaren Höhlenboden bilden.

…mit der Höhlenreise geht es letztendlich ‘nur’ um 7++ Tage mal durchgehend körpereigen im tiefen Hyperraum meditieren können… in der Natur, völlig abseits unserer Zivilisation… ohne Markierung von Tagen und Nächten… ohne noch irgendwas zu müssen oder Körperfunktionen und Konsumgewohnheiten zu dienen … was eine dreimal so lange Vorbereitung, Entgiftung zuvor schon und längeres fasten bedingt … werde zur Sicherheit immer genug Honig dabei haben

in dieser Höhle war ich nach sieben Tagen auf ‘nur Wasser fasten’ zu nah an der Überlebensgrenze bezüglich Körpertemperatur, so dass ich entschieden hab hier keine Rekorde und Experimente bezüglich nichts essen aufzustellen – durch das tagsüber draußen aktiv sein, mit kilometerlangen Wanderungen die Wärmepumpe Körper aktivieren, hat das ganz gut gepasst so… mehr Askese kommt mit mehr ungestörtem Höhlenelebnis am Stück…

werd die nächste Zeit nach den Rauhnãchten nutzen Plan B Höhlen zu erkunden… Plan A geniale Höhle mit viel besserem Abgelegenheits-Faktor und hoher Ungestörtheits-Wahrscheinlichkeit is schon gefunden,… Is zwar weiter weg dort von safety Freunden in der Nähe, doch dafür hab ich in der ersten Höhle ja gelernt wies geht und was ich brauch … alles was passiert wird sich in die Erfüllung fügen

#Hurra-ich-bleibe
#Höhlen-Dasein-Rauhnãchte-gewährt

02.01 0:00
ich geh an die Oberfläche um dem Freund mitzuteilen, mich erst zu holen wenn ich mich nochmal melde, mag ausschlafen…

dann fällt die Lösung des Falls der eigentlich dennoch seltenen Besuche auf Ebene – 3 der Höhle ein: ein Hinweis auf eine Meditation während der Rauhnãchte wird die Adrenalin Erlebnisse tagsüber minimieren…

siehe Foto wie am nächsten Tag realisiert, sieht man erst wenn man auf – 3 runterklettert, bevor man die Höhle in der man die Meditationsstätte finden würde betritt, das wird die wenigen zum umdrehen oder achtsam sein bewegen, wenn man von oben reinschaut sieht man nichts davon … außerdem gibt’s grad einen Schneeregen Sturm, das ist gut, hält den Berg rein…

Mit Freude und noch mehr Freude und bleiben zu dürfen fall ich in die Träume… heut morgen gesungen beim ‘Berg mein Heim Spaziergang’, von der Beliebtheit des Wanderwegs lassen wir uns nicht unterkriegen

Lager optimiert, es kann mich gern einschneien, so isoliert die Höhle noch mehr… und ich brauch tagelang den heiligen Ort der Stille nicht verlassen, ohnehin sind die Feiertage jetzt rum, was gute Chancen gibt völligst ungestört zu sein bis ich gehen will

Heut is ein Portaltag, in drei Tagen noch einer… Set und Setting genial um schamanisch aktiv zu werden… Endlich,… und so einfach war die Lösung

… die Spitzmaus sieht mir inzwischen entspannt in die Augen wärend sie im Kerzenschein am Apfel knabbert… liebe jede Nacht hier, ist unbezahlbar…


(Schalen neben meinem Kopfkissen fangen die Tropfen der Tropfsteine auf)

Es ist wie mein Sohn es treffend sprach :
‘Meine Mama ist reich, in ihrer Höhle glitzert die Decke mit Gold’

… nennt sich im Höhlen Fach Jargon wohl ‘Sinterschmuck’, wenn es golden und silber glitzert im schönsten Decken Kunstwerk das dich ummantelt


Liebe
Kess


Diese Nachricht wurde vor dem windig verschneiten Eingang von Kess Höhle gesendet und bedankt sich beim Zusatz Akku ders selten möglich macht, die schöne tiefe Erfahrung zu teilen

Nachtrag:
#Höhlen-Erfahrung-teilen

biete Freunden an, sobald die Rauhnãchte rum sind, die Höhle mit kuschelig warmen Bett für 1-2 tiefgehende Nächte und Tage den Ort für sich allein zu haben (genau: allein, ich mach keine Betreuung und bleibe weiter meist in Stille und nicht-Interaktion, biete jedoch vollausgestattete Höhlenunterkunft ab 08.01, bevor ich das Lager abbau und in die nächste Höhle umzieh)

wer Interesse hat, melden via mail, findet man ganz unten auf der Seite, in fb schreiben ist sinnfrei, hab Facebook App und Messenger deinstalliert… fühlt sich super dauer-still so an, bleib während Höhlenzeit offline.

Nachtrag2:
Tipp: Empfehle Angora Unterwäsche und Pullis, gibt’s günstig in ebay Kleinanzeigen… ich trag nur noch Angora, Wolle und Mohair, quasi bereits die Salbungs Kleidung, ist ultra kuschelig und warm, Schneider mir daraus schönes. Angora ist 7x wärmer als wolle, leicht und entzündungshemmend sowie antibakteriell, kratzt auch nicht … reinigt sich von selbst durch aushängen überm Ofen, ist lebendig… in Ayahuasca waschen färbt und harmonisiert die Herstellung und die Tiere, dann schaut auch man nicht mehr aus wie ein Schaf 🙂 … damit hat man ein Fell wie Tiere und übernachtet locker bei 0 draußen… hilft viel mehr als viele Decken oder teures zeug


danke an den Höhlenforscher (www.lochstein.de) für die gemeinsame Reise die’s möglich machte so ‘instant’ in diese tiefgehende Erfahrung einzutauchen … und Wissen und Achtsamkeit gegenüber Höhlen erinnerte

(nie in einer Höhle Feuer machen, würde das Leben in ihr gefährden ganz zu schweigen von der Rauchvergiftung, wenn Fledermäuse drin sind besser in Ruhe lassen und Licht vermeiden, in manchen Höhlen können Steine von der Decke fallen, immer genug Licht mitnehmen in größeren Höhlen, keine Steine aus Höhlen mitnehmen, Tropfsteine nicht anfassen, sonst versiegen sie – ist quasi lebender Stein)


finally Rück-Verbindung aufs Final-KlarTraum-Video zum ‘Cave & Kosmos’ – Weg: